Studio nur noch bis 28. Oktober

Hallo alle mit einander.

Wie die Überschrift schon preis gibt, werde ich mein geliebtes Studio leider aufgeben. Mit der Fotografie mache ich aber weiter. Nun ist es aber nicht so wie viele wahrscheinlich denken. Es sind genug Aufträge da, meine Kunden sind von meiner Arbeit stets begeistert und es werden immer mehr. Ich bin mir sicher in ein paar Jahren hätte ich die ersten Angestellten bzw. Auszubildende.

Der Grund ist, weil Familie wichtiger ist.

Wir haben eine kleine Tochter und unser Wunsch ist es uns zu vergrößern. Nun arbeite ich jetzt bereits sehr sehr viel. Würde aber ein zweites Kind dazukommen, wäre das alles so nicht mehr machbar. Mein Mann und ich sind nun mal beide selbstständig und der Staat unterstützt selbstständige Eltern extrem wenig, ein Hartz IV Empfänger bekommt das dreifache! Meine Krankenkasse allein kostet mich monatlich doppelt so viel wie mein Elterngeld ausfällt, wenn ich ein Jahr zu Hause bleibe. Es gibt sicherlich Paare, die das schaffen, jedoch komme ich aus einer Familie in der genau das das Problem war und ich möchte ehrlich gesagt nicht die Fehler meiner Eltern wiederholen 😉 Es ist mir wichtig meine Kinder (nein, ich bin noch nicht schwanger, spreche aber immer von meinen Kindern, weil es für mich schon immer klar war ein zweites zu bekommen, die Frage war nur wann und wie finanziell umsetzbar) aufwachsen zu sehen und für sie da zu sein, sie zu unterstützen und sie zu kennen. Das ist auch der Grund für meine Selbstständigkeit, ich arbeite viel wenn unsere Tochter im Bett ist, es ist meine Entscheidung wann und welche Aufträge ich annehme. Definitiv arbeiten wir nicht weniger als Angestellte, ganz im Gegenteil, aber wir sind flexibel und können so wichtige Ereignisse in unserem Familienleben den Vortritt lassen und nicht verpassen.

Man kann sich Dinge, die man selbst nicht erlebt hat vorstellen, aber niemals wissen was es tatsächlich bedeutet.

Das ist meine persönliche Meinung. Wer keine Kinder hat, weiß nicht wie es ist Kinder zu haben. Man kann es eben nur erahnen und richtig Ahnung hat man ja dann doch nicht. Hat man dann das erste Kind bekommen, bemerkt man wie naiv man doch gewesen ist und dass man doch nicht Superman oder Superdomen sein kann.

Dass es so schwer werden würde alles unter einen Hut zu bekommen, haben wir ebenfalls nicht gedacht – „irgendwie wird es schon gehen“. Ja, es geht auch irgendwie, nur die Frage ist wie lange? Bevor es also an unsere Gesundheit geht, machen wir hiermit den Schlussstrich und kümmern uns mehr um die einfachen und schönen Dinge wie ein einfacher Spaziergang am Nachmittag im Schlossgarten.

Das Studio war ein Traum und es hat mir großen Spaß gemacht. Ich bin mir sicher irgendwann werde ich wieder eins haben 🙂

Ich bedanke mich ganz herzlich bei ALLEN, die ich in diesem wunderschönen Studio fotografieren durfte und vielleicht noch bis zum 28. Oktober fotografieren darf.

Wenn ihr gerne in diese Räumlichkeiten einziehen möchtet, so dürft ihr euch gerne bei mir melden.

%d Bloggern gefällt das: